Der Grund, warum viele User sich für Windows entscheiden, ist eigentlich klar. Trotzdem sollen nochmal die wichtigsten Gründe aufgeführt werden.

Das Windows Betriebssystem ist noch immer das weltweit am häufigsten genutzte System. Konkurrenten wie Mac OSX und Linux liegen in den Statistiken weltweit ganz unten. Gemäß den Analysen wird das auch noch lange so bleiben. Windows ist den meisten Menschen bekannt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wehrt sich gegen Veränderungen. Davon profitiert natürlich auch Windows.

Weiterhin braucht die gesamte Enterprise Welt Microsoft. Windows wird schließlich auf der ganzen Welt verwendet. Unternehmen verwenden schließlich nicht nur Windows, sondern auch Microsofts Cloud-basierte Produktivitätslösungen. Dadurch lässt sich die Arbeit schließlich am schnellsten erledigen.

Auch die Hardware Hersteller setzen auf Microsoft, um ihre Computer zu verkaufen. Apple gibt nämlich keine Lizenzen für das eigene Betriebssystem. Linux wird im Verbraucherbereich nicht so wirklich akzeptiert. Mit der Veröffentlichung von dem Surface Tablet wagt Microsoft den Versuch, in den Hardware-Markt einzusteigen. Es wird sich aber noch zeigen, ob Microsoft erfolgreich sein wird.

Seit einigen Jahren prophezeien Kritiker den Tod von Windows, was insbesondere auf die steigende Popularität von Cloud-basierten Services zurückzuführen ist. Dies würde sicherlich Google sehr gut gefallen. Auf der anderen Seite wird stark behauptet, dass Windows noch lange nicht sterben wird, solange es Microsoft gut gehen wird.

Des Weiteren darf man nicht vergessen, dass Windows weltweit verwendet wird. Windows ist im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen nicht nur günstig, sondern auch sehr stabil und benutzerfreundlich. Apple Produkte können sicherlich in einigen Bereichen überzeugen, allerdings ist Microsoft führend darin, wenn es um die praktische Anwendung geht.

Es gibt viele Anwender, die es lieben Windows für ihre Bedürfnisse anzupassen. Dies setzt einige Entwickler-Kenntnisse voraus. Bei Apples Betriebssystem sind kaum individuelle Anpassungen möglich. Der Nutzer muss das Betriebssystem so akzeptieren, wie es auf dem Markt erhältlich ist. Gut ist dies für diejenigen, die nicht so gerne am Betriebssystem Modifikationen unternehmen möchten oder keine Erfahrungen in diesem Bereich haben. Genau aus diesem Grund gibt es ja auch Apple Produkte.

Für die technisch-affinen Nutzer dagegen, ist Windows besser geeignet. Dies gilt auch für die Nutzung in Unternehmen. Es kann schließlich eine viel bessere Infrastruktur oder ein firmeninternes Netzwerk aufgebaut werden. Mit Apple Produkten ist dies weniger realisierbar. Darüber hinaus kann man bei Windows auch sehr gut eine Application Firewall verwenden.

Gastbeitrag (Werbung)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastbeitrag. Das bedeutet, diesen Artikel haben wir redaktionell nicht geprüft und auch nicht selbst erstellt. Der Auftraggeber hat für diesen Beitrag bezahlt. Hierdurch können wir einen Teil der Betriebskosten refinanzieren.